Page 25

JoBlatt_6_15

JAHR DES GEWEIHTEN LEBENS Die Kongregation für die Institute Geweihten Lebens hat zum Jahr der Orden, das wir in diesem Jahr begehen, ein offizielles Logo herausgegeben. Es wurde vom italienischen Künstlerehepaar Lillo Dellino und Carmela Boccasile entworfen und will symbolisch die Grundwerte des Geweihten Lebens zum Ausdruck bringen. Die Taube über den Wassern Die Taube gehört zu den klassischen Symbolen, um das Tun des Heiligen Geistes darzustellen als Quelle des Lebens, als Quelle der Schöpferkraft. Die Taube erinnert an den Beginn der Schöpfung: Im Anfang schwebte Gottes Geist über der Urflut (s. Gen 1,2). In dieser Weise gleitet sie über das wogende Meer, Schoß eines zukünftigen, aber noch ungeformten Lebens, das den Geist zur Gestaltung ruft mit Geduld und Vertrauen. Die Taube erinnert zugleich an das Geschehen bei der Taufe Christi am Jordan zu Beginn seiner Sendung. Die Wasser, gebildet aus zusammengefügten Mosaiksteinen, weisen auf Komplexität und zugleich Harmonie des menschlichen und irdischen Daseins hin, das den Geist zum «Seufzen» bringt nach den geheimnisvollen Plänen Gottes (s. Röm 8,26–27), im kontinuierlichen Streben nach der verheißenen, neuen Schöpfung. Über den Wogen und Wassern der Sintflut fliegt die Taube und bringt die Verheißung von Gottes Versöhnung und Befriedung der gefallenen Schöpfung (s. Gen 8,8–14). Als Pilger leben die Gottgeweihten unter den Völkern der Erde nach den Weisungen des Evangeliums ihre verschiedenen Charismen und Dienste als «gute Verwalter der vielfältigen Gnaden Gottes» (1Petr 4,10). Sie sind mit dem Kreuz Christi besiegelt P. Gabriel Kunz bis zum Martyrium. Durch sie umfasst die Kirche alle Not und heilt alles, neugestaltend in Christus. Die drei Sterne Symbol der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Das Geweihte Leben hat innigen Anteil am dreifaltigen Liebesstrom Gottes und bezeugt diesen in der Welt durch seinen hingebungsvollen Liebesdienst. Die Sterne lassen auch das dreifache Siegel anklingen, mit dem die Byzantinische Ikonografie Maria, das Vorbild und die Patronin allen Geweihten Lebens, ehrt: die allzeit Heilige, die Mutter Gottes, die erste Jüngerin Christi. Die vielflächige Kugel Sie bezeichnet die Welt mit ihrer Vielfalt der Völker und Kulturen. Der Hauch des Geistes erhält sie und führt sie in die Zukunft: Auftrag an die Geweihten, «Träger des Geistes zu werden, vergeistigte Menschen, fähig, im Verborgenen die Geschichte und Geschicke der Menschheit zu befruchten» (VC 6). Der Leitspruch Die zwei Schriftzüge ergänzen die Symbole: «Vita consecrata in Ecclesia hodie» – «Geweihtes Leben in der Kirche heute», ist der Leitspruch des Jahres. «Evangelium, Prophetia, Spes» – «Frohe Botschaft, Prophezeiung, Hoffnung» – diese Begriffe drücken den Charakter Geweihten Lebens aus. Diese Merkworte geben letzte Hinweise des Gott-geweiht-Seins, Identität und Ideal, Gnade und Weg, den es seit Beginn des Christentums vorgelebt hat, und weiterhin bezeugen wird dem Volk Gottes, im Pilgern aller Völker und Kulturen, in eine verheißungsvolle Zukunft in Gott. Die Symbolik des Logos zum Jahr der Orden 25


JoBlatt_6_15
To see the actual publication please follow the link above